Freitag, 14. August 2009

Ökumene von Herzen


Am Rande unseres Jugendtreffens in Kasan, besuchten wir vier Bischöfe heute das orthodoxe Raifskij-Kloster. Wir wurden brüderlich empfangen und durch die wiedererrichteten Kirchen und Anlagen geführt. Bei dieser Gelegenheit trafen wir auch den 86-jährigen Mönchspriester Sergij, den ich im letzten Jahr hier kennengelernt hatte. Er war einst Universitätsprofessor und dozierte über Flugapparate, unter anderem auch in Magdeburg und Italien. 1983 wurde er bereits für klinisch tot erklärt. Nach eigenen Aussagen hatte er in diesem Zustand das Versprechen gemacht, sein Leben von nun an den Nächsten zu widmen und weniger auf sich selbst zu achten. Als es noch keine neuen katholischen Priester in Tatarstan gab, erbat er sich in einer persönlichen Audienz eine Sondererlaubnis von Papst Johannes Paul II., für die Katholiken in seiner Umgebung Gottesdienste feiern zu dürfen. Er ist ein tief gläubiger - und hoch gelehrter Mann, etwas, was es nach den Lehren des Kommunismus eigentlich gar nicht geben dürfte.