Donnerstag, 22. Oktober 2009

Neue Mitarbeiterinnen


Seit kurzem habe ich zwei neue Mitarbeiterinnen im Büro: Schwester Marina, ursprünglich aus Karaganda in Kasachstan und Schwester Natascha, die aus Kirgisien stammt und vor ihrem Ordenseintritt in Sibirien gelebt hat. Beide legten im Juli ihre Ewigen Gelübde in der Kongregation der „Dienerinnen Jesu in der Eucharistie“ ab. Nach Dienstschluss arbeiten sie seit ihrem Umzug nach Saratow auch in der Pfarrei mit, nämlich als Organistin - die eine, bzw. Katechetin - die andere. Die Vorgängerinnen, Schwester Irina und Schwester Julia, wurden in den Niederlassungen Marx, bzw. Krasnodar gebraucht und dorthin versetzt.

Im Kirchenrecht heißt es: „Alle, die zu Ämtern in der Kurie berufen werden, müssen: 1. Ein Versprechen ablegen, ihren Dienst nach Maßgabe des Rechts, besonders gemäß der Weisung des Bischofs, getreu zu erfüllen; 2. Das Amtsgeheimnis innerhalb der Grenzen und in dem Maß wahren, wie sie vom Recht oder vom Bischof festgelegt worden sind.“ (Can. 471) Dieses Versprechen haben die beiden heute feierlich in der Hauskapelle gemacht. Es ist eine große Hilfe für mich und ein Segen für das Bistum, dass mir die „Dienerinnen Jesu in der Eucharistie“ schon seit elf Jahren je zwei Schwestern zur Arbeit im Büro und eine für Küche und Haushalt geben.