Dienstag, 3. November 2009

Zurück aus Sibirien


Gestern abend bin ich von meinen Exerzitien aus dem winterlichen Novosibirsk nach Europa zurückgekehrt. Ich bin dankbar für die Tage, über die sich im Grunde nicht viel erzählen läßt. Geht es ja bei "Geistlichen Übungen" (Exerzitien) um das ganz persönliche Leben des Einzelnen. Pater Alexej Striczek SJ hat mir gut geholfen. Der 93-Jährige holte mich am Flughafen ab und blieb dann die ganzen Tage über im Noviziatshaus der Jesuiten wohnen, wo auch ich ein Zimmer bekommen hatte.
Am Sonntagmorgen (Allerheiligen) lud mich das katholische Fernsehstudio Kana zu einem Interview ein, weil ich "doch so selten in Sibirien zu Besuch" sei. Von dort brachte man mich zur Kathedrale, in der ich mit Bischof Joseph Werth, dem Vorsitzenden unserer Bischofskonferenz, und einer großen Pfarrgemeinde die heilige Messe feierte. Im Anschluss schaute ich mir an, was katholische Kinder- und Jugendgruppen nach der Sonntagsmesse so alles gemeinsam tun.
Es brauchte dann den ganzen Montag, bis ich wieder zu Hause in Saratow war. Und es wird noch ein-zwei Tage brauchen, bis ich wieder ganz im Rhytmus meiner um drei Stunden zurückgestellten Uhr sein werde.
Ich möchte auch an dieser Stelle denen herzlich danken, die in der vergangenen Woche für mich gebetet haben.