Freitag, 18. Juni 2010

Dank an die Gastgeber

 Am Rande unserer 31. Vollversammlung der Bischofskonferenz in Sochi, hatte ich Gelegenheit, mich mit der Pfarrgemeinde zu treffen. Zur Abendmesse waren viele gekommen. Sehr herzlich wurden die Bischoefe bereits am Beginn des Gottesdienstes in der Pfarrkirche begruesst. Bischof Joseph Werth, der am 16. Juni auf 19 Jahre seit seiner Bischofsweihe in der Moskauer Sankt Ludwigskirche zurueckblicken konnnte, war Hauptzelebrant. Ich durfte predigen. Anschliessend trafen wir uns mit der Gemeinde vor der Kiche, unter bluehenden Rosenstraeuchern und Palmen.
Nicht nur fuer Sochi wird es ein ungewoehnliches Ereignis in der Einnerung der Pfarrchronik bleiben, ... auch fuer uns Bischoefe waren es besondere Tage am Schwarzen Meer, (das wir beim Abendspaziergang auch zu sehen bekamen). Herzlichen Dank an das Pfarrteam (Pfarrer, Schwestern, Caritasdirektor, ...) fuer ihre Gastfreundschaft und Umsicht!
Nach Moskau kehrte ich mit Bischof Werth zurueck. Dort trennten sich unsere Wege am spaeten Abend: Er flog weiter in seine sibirische Bischofsstadt Novosibirsk, ich - in unsere Pfarrei nach Orenburg am suedlichen Uralgebirge, wo ich den heutigen Freitag verbringe, bevor fuer das Wochenende "Orsk" im Kalender steht. Morgen frueh fahren wir mit dem Auto dorthin, denn es sind (nach den viereinhalb Flugstunden von Sochi) nur noch 270 km. Die Ortszeit hier am Ural unterscheidet sich von Saratow um 2 Stunden. Den Uhren in Deutschland sind wir sogar um 4 Stunden voraus.
Fotos: 1) Bananen neben der Pfarrkirche in Sochi, 2) Abend am Schwarzen Meer,