Montag, 28. Juni 2010

Ständige Diakone

Zum zweiten Mal hatten wir während der Tagung unserer Bischofskonferenz, unlängst in Sochi, über den ständigen Diakonat gesprochen. Im Herbst werden wir mit der Ausarbeitung einer Rahmenordnung dafür beginnen.
Der gestrige Sonntag begann für mich auf einem Bauernhof in Sachsen, (wo mich kein Hahn, sondern der Wecker weckte). Die Sonntagsmesse feierte ich mit der Pfarrgemeinde in Luthers Geburts- und Sterbestadt Eisleben (Sachsen-Anhalt). Danach besuchte ich endlich einmal das Kloster Helfta, in dem drei heilige Frauen gleichzeitig lebten: Gertrud von Helfta, Mechthild von Magdeburg und Mechthild von Hackeborn. Zur Abendmesse hatte ich mich unter die Domgemeinde in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt gemischt, wo eins meiner zwei Patenkinder im Studentenchor sang. Dort traf ich auch einen Studienfreund, der ständiger Diakon ist und uns im September besuchen wird. - Interessant, was man in Deutschland so alles in Ruhe an einem Tag schaffen kann. (-: