Montag, 12. Juli 2010

Der weite Weg ...

… zum Diplom beginnt mit der Aufnahmeprüfung und der Zahlung einer Studiengebühr für die ersten beiden Semester. Sechs Jugendlichen aus dem Bistum Sankt Clemens möchten wir dabei helfen: Anton möchte Designer werden, seinen Eltern aber reicht das Geld nicht, um sich überfälligen ärztlichen Behandlungen zu unterziehen. Ihren Sohn können sie nur mit ihren Gebeten unterstützen, was sie auch tun. Dimitrij möchte Architekt werden und hat Begabung dazu. Seine alleinstehende Mutter erzieht aber noch zwei kleine Brüderchen und war wegen der unsicheren Lage in Usbekistan nach Russland geflohen. Sie hat noch nicht mal einen richtigen Ausweis. Irina hat ihre Eltern vor 17 Jahren im Bürgerkrieg in der ehemaligen Sowjetrepublik Tadschikistan verloren. Sie möchte Geschichtslehrerin werden, hatte auch mit dem Studium begonnen. Dann reichte das Geld nicht mehr … Ella möchte Buchhalterin werden, im Fernstudium, weil sie zweijährige Zwillinge zu Hause hat. Akim möchte Rechtswissenschaften studieren. Seine ganze Familie wohnt sehr arm, in einem einzigen Zimmer. Und Maxim interessiert sich für ein Studium der Elektrotechnik. Er hilft und wohnt seit Jahren in einem unserer Pfarrhäuser. Dieser Tage wird sich entscheiden, wem von diesen jungen Leuten wir helfen können. Wie schon früher erwähnt, hoffe ich in diesem Fall sehr auf die Hilfe des St. Clemens e.V. Es müssen ja nicht unbedingt gleich Patenschaften sein.