Mittwoch, 15. September 2010

Abschied nach 10 Tagen Russland

Mit leichter Verspätung, 7.05 Uhr, ist die in Saratow gebaute Jak-42 mit unseren drei Diakonen nach Moskau gestartet. Am Nachmittag fliegen sie weiter nach Berlin, am Abend wird jeder wieder zu Hause bei seiner Familie sein. Den Anstoß zur ganzen Reise hatte irgendwann das Interesse unserer Bischofskonferenz in Russland am ständigen Diakonat gegeben. Die persönliche Begegnung hat mir gut geholfen, tiefer in die Thematik einzudringen und weiter (im Sinne von „breiter“) zu sehen.
Das Schönste an den Tagen war der herzliche Umgang der drei miteinander und auch mit uns hier in Russland. Sie kamen nicht als „Onkel aus dem Westen“. Sie kamen als Brüder, als Hörer, mit offenen Augen und fröhlichem Herzen. Wenn man lange Zeit in Russland lebt, sieht man manches nicht mehr, was Gästen auffällt. Und an Gästen fällt einem auf, was einem selber hier fehlt. So war es jedenfalls, in den letzten 10 Tagen. Herzlichen Dank an die Diakone Matthias Burkert, Peter Eichhorn und Bernhard Lippold aus dem Bistum Erfurt!