Freitag, 29. Oktober 2010

"Kirchen in Russland - Oasen der Hoffnung"

So haben die Veranstalter meinen heutigen Vortrag in der Stadtbücherei in Hilden überschrieben. Im Grunde kann ich mit meinem Erzählen aus der persönlichen Erfahrung nur versuchen, ein wenig empfindsam für Menschen zu machen, die in Deutschland keiner kennt, und für die sich auch in Russland nicht unbedingt jemand interessiert. Weder Statistiken, noch Politik sind es dabei, wozu ich neue Informationen liefern kann und will, sondern einfach das Menschliche, Alltägliche, mit dem ich konfrontiert werde, wenn ich es nur will.
Morgen fliege ich zurück nach Saratow, über Moskau. Die Nebelvorhersagen für Saratow sind zwar nicht eindeutig, jedoch könnte es sein, dass ich auf die Bahn (16 Stunden Fahrt ab Moskau) umsteigen muß, um wenigstens Sonntag Abend noch in Saratow zu sein.