Montag, 4. Oktober 2010

Tasche packen ...

Die Reisepause ist vorbei. Morgen früh fliege ich zur Caritaskonferenz nach Sochi. Unser Anliegen ist es seit Jahren, ein "Selbstverständnis" von Caritas in den Gemeinden und Gemeinschaften zu wecken, bzw. zu fördern, das unserer christlichen Berufung gerecht wird, statt soziale Aufgaben an Organisationen zu delegieren. Natürlich sind die Möglichkeiten von Pfarrgemeinden begrenzt und nicht mit dem "Know-how" der organisierten Caritasvereine zu vergleichen, dennoch sollte das Fundament für Caritas (lat. Liebe) nicht außerhalb der kirchlichen Grund- und Lebensstrukturen liegen. Darin sind sich unsere Diözesancaritas-Direktorin und ich einig.

Krasnodar                                                  Sochi
Von Sochi fahre ich am Freitagnachmittag mit dem Zug nach Krasnodar, wo wir zwei Kirchweihjubiläen in einem feiern wollen: 130 und 10 Jahre. Der erste Sekretär der Apostolischen Nuntiatur wird auch dabei sein. Montagabend komme ich zurück nach Saratow, kurz bevor die ersten Gäste zu unserem großen Fest am 14./15. Oktober eintreffen werden.