Mittwoch, 3. November 2010

Gebet für die Verstorbenen - Barmherzigkeit mit den Lebenden


Nicht nur am Tag der Gräbersegnung, sondern täglich bis zum 8. November, gehen viele unserer Katholiken auf die Friedhöfe für die Verstorbenen beten. Auch in den Kirchen beten sie gemeinsam, nicht nur für ihre lieben Verwandten. Die ersten Tage im November lassen bewusste Hinwendung zum Wesentlichen spüren. Wer seine nötige Beichte schon über längere Zeit aufgeschoben hat, kommt jetzt. Und auch beim Empfang der hl. Kommunion bringen die Gläubigen ihre Verstorbenen im Herzen mit zum Herrn.
Vom 7. bis 14. November werden wir dann wieder im ganzen Bistum die „Woche der Barmherzigkeit“ begehen. An einem der Sonntage wird eine bistumsweite Kollekte gesammelt, die einer konkreten Person in Not zukommt. Manche Pfarrgemeinden und Gruppen nehmen die Sache sehr ernst und widmen z.B. jeden der Tage einem Werk der Barmherzigkeit.
Das Foto vom Friedhof im einst wolgadeutschen Dorf Mariental (heute: Sowjetskoje) hat Kaplan Tobias Hopmann aus Neuss gemacht, als er im Sommer vergangenen Jahres hier an der Wolga zu Besuch war.