Dienstag, 11. Januar 2011

Auf einsamem Posten

Der Generalvikar hat außerhalb zu tun, eine der Ordensschwestern aus dem Büro hat Urlaub, die andere ist zu Ihren Jahresexerzitien gefahren. Mehr Mitarbeiter habe ich nicht im "Ordinaritat Saratow". Nach dem Erledigen mancher Post, sind jetzt schnell zwei Empfehlungsschreiben für Mitarbeiter vorzubereiten, denen im letzten Jahr keine ständige Aufenthaltsgenehmigung in Russland gewährt wurde. Zweiter Anlauf, sozusagen. Mittags kommen die zwei Franziskanerpatres aus Astrachan zum Gespräch. Sie sind die ganze Nacht gefahren, 900 km mit dem Zug, um eine Stunde mit mir zu sprechen. Heute Abend fahren sie zurück. Draussen ist nun endlich Winter bei uns, wie man auf dem Bild vom heutigen Weg zur Arbeit sehen kann: minus 20 Grad.