Mittwoch, 16. Februar 2011

CORSUM

Wunderschön in einem Winter-Märchen-Wald gelegen, beherbergt das geistliche Zentrum „Rodniczok“ („kleine Quelle“) bei Moskau dieser Tage die 42 Teilnehmer einer Tagung von „CORSUM“, der höheren Ordensoberen in Russland. Mehr als die Hälfte unserer katholischen Geistlichen im Land sind Ordensleute. Oft haben Ordensgemeinschaften nur eine Niederlassung im ganzen Land, andere hingegen haben eine so feste Struktur, dass sie sich sogar um eine Anerkennung als juristische Person bemüht haben. Als Kontaktperson zur Bischofskonferenz nahm ich gestern an der Tagung teil. Mein Eindruck war, dass nicht wenige Ordensleute, besonders Schwestern, mehr Unterstützung brauchen, nicht nur finanziell. Sowohl die Ordensgemeinschaften, denen sie angehören, als auch die Ortskirche in Russland sind gefragt. Kaum einer sieht, wie viel persönlicher Verzicht hinter der Anwesenheit der Schwestern steht.