Donnerstag, 21. April 2011

Alexejewka - Zugabe

Informative, schöne, gute und aussagekräftige Fotos freuen mich immer sehr. Und wenn sie aus dem eigenen Bistum stammen, ... um so mehr. Darum hier noch eine Zugabe aus dem Bilderschatz aus Alexejewka, den mir Pater Karol am Dienstag brachte. Die Bilder stammen aus dem gerade vergangenen Winter. Für jene, die es nicht wissen: Alexejewka ist ein weit abgelegenes, sehr armes Dorf in Baschkirien. Es gibt dort viele ernsthafte Probleme, die wir auch mit materieller Hilfe nicht lösen können. Dass dennoch ein Priester, drei Brüder und drei Schwestern dort leben, ist viel mehr als ein Zeichen echter christlicher Solidarität.
Es kommt vor, dass das Dorf Wochen lang eingeschneit ist. Als Bruder Martin nachts zum Flughafen
ins 80 km entfernte Ufa mußte, rettete ihn der pfarreigene Traktor aus der Not...


Winter kann aber auch eine Erfahrung von Glück sein...

Als unser Nuntius, Erzbischof Mennini, Alexejewka besuchte,
testeten die Großmütter wahrscheinlich seine Deutschkenntnisse.

Zwei Jungen am Internationalen Frauentag (8. März) in der Schule.Es heißt,
 dass der 8. März nach dem Neujahrsfest an zweiter Stelle in der Rangordnung der russischen Feiertage steht.