Freitag, 27. Mai 2011

Beten hilft nicht weniger als Ärzte helfen können

Ich habe eine neue große Bitte um Hilfe durch Gebet: Pater Jan (61), ein Steyler Missionar, der seit November 2006 bei mir im Bistum lebt, und zwar als Pfarrer in Tambov, ist schwer krank, teilte mir sein Ordensoberer mit. In den nächsten 6 Monaten wird er sicher nicht nach Russland zurückkehren können, schrieb er. P. Jan betreut auch die ausländischen katholischen Gefangenen im Strafvollzug  in Leplej (Republik Mordovia), auf dem halben Weg von Saratow nach Moskau. Die Kirche, die wir dort im Gefängnis gebaut haben, ist der "Heiligen Familie" geweiht.
Bevor Pater Jan zu uns kam, war er lange Zeit für Bauprojekte in den katholischen Diözesen Weißrusslands verantwortlich. Er ist älter als die meisten unserer Seelsorger, - ein erfahrener Mitbruder.