Samstag, 18. Juni 2011

Juniorat

Dreimal im Jahr treffen sich die Schwestern mit zeitlichen Gelübden (Ordensversprechen für vorläufig ein Jahr), das sogenannte Juniorat, zu einem Kurs geistlicher Vertiefung und Weiterbildung in Marx. Das ist auch eine gute Gelegenheit des Erfahrungsaustauschs, und es weckt Erinnerungen an die Zeit des Noviziats, die alle Schwestern hier in Marx verbracht haben. Die Schwestern sind per Bahn angereist: aus Tomsk, Nowosibirsk und Tscheljabinsk in Sibirien, aus Astana und Karaganda in Kasachstan, aus Deutschland, sowie aus den Niederlassungen im Bistum Sankt Clemens. Manche haben drei Tage im Zug gesessen, bevor sie in Saratow ankamen. Ich helfe beim gegenwärtigen Kurs ein wenig aus, so hatte ich z.B. heute den Unterricht sowohl am Vor- als auch am Nachmittag übernommen.