Sonntag, 5. Juni 2011

Pyatigorsk und Nowopawlowsk



Auch über die beiden Firmgottesdienste heute gibt es viel Schönes zu erzählen. Am Morgen feierten wir Eucharistie in der Pyatigorsker Pfarrkirche. Sie ist eine von sieben Kirchen im ganzen Bistum, die älter als 100 Jahre sind und Jahrzehnte lang missbraucht wurden. Am Nachmittag in Nowopawlowsk versammelte sich eine der möglicherweise einfachsten und dankbarsten Gemeinden unseres Bistums. Die meisten Gläubigen hier sind Assyrer, ein Volk ohne Land. Viele der ungefähr 60 Anwesenden waren jung. Die Gemeinde wächst! Hier traf ich Sima, das gehörlose Mädchen, von dem ich vor etwa einem Jahr berichtet hatte, und das inzwischen mit Hilfe vieler Wohltäter operiert werden konnte. Darüber, wie über manche andere Einzelheiten werde ich später schreiben, wenn Zeit wird. Sie ist gewachsen, macht Fortschritte im Verstehen und Sprechen. Die logopädische Behandlung, die nun eingesetzt hat, ist nur an drei von 7 Tagen in der Woche kostenlos. Es war eine große Freude, das aufgeweckte Kind zu erleben.