Montag, 20. Juni 2011

Statt auf den heißen Stein, ...

tropft's hier ins kalte Wasser. Und das auch nur, weil ich nach dem Tag im Büro nichts zu Erzählen hab'. Eine Menge Papier, ein Gespräch mit dem Pfarrer, eins mit einer Frau aus der Saratower Gemeinde, kaum Telefonate, ein geglückter - und ein mißglückter Kauf von Flugtickets im Internet, 30° am Arbeitsplatz, ... Heilige Messe habe ich spät abends in Marx, weil der Pfarrer über Nacht unerwartet schnell nach Polen aufgebrochen ist, wo es seiner Mutter gar nicht gut geht. - Ein Grund zum Beten. Und auch wenn die heilige Messe sehr spät am Abend sein wird und niemand aus der Stadt kommt, 24 Gottesdienstbesucher habe ich sicher, nämlich die aus dem Kloster.