Mittwoch, 27. Juli 2011

Berufung zum Ordensleben im 21. Jahrhundert?

Sieben junge Damen (19-32 Jahre) aus Russland und Kasachstan sind angereist, um zu schauen und zu hören, zu erzählen und zu fragen, zu beten und zu schweigen. Ab heute abend werde ich, wie jedes Jahr im Sommer, einen Exerzitienkurs begleiten, bei dem es um die Suche nach der eigenen Berufung geht. Der Kurs hat bereits am vergangenen Wochenende begonnen. Die ersten Tage übernehmen die Schwestern in Marx immer selbst. Da ist Zeit zum Bekanntmachen, zum Fragen, zum Mitleben im Kloster. Ab heute abend wird es dann still im Haus. Schweigen können ist eine wichtige Voraussetzung fürs innere Gebet. Der Kurs endet am Sonntag. Am Montag schließt sich gleich noch ein Besinnungstag an, denn mit dem 1. August beginnt die unmittelbare Vorbereitungszeit von vier Schwestern auf den Tag, an dem sie sich mit den sogenannten Ewigen Gelübde dem Herrn versprechen. Für diese vier wird das der 1. Oktober 2011 sein.