Dienstag, 26. Juli 2011

Oslo - Utoya

Es würde dem Sinn dieser Seite widersprechen, wenn ich anfangen würde, zu Ereignissen in der Welt Stellung zu nehmen, nur weil sie in anderen Ländern Schlagzeilen machen. Was aber am 22. Juli in Norwegen geschah, ging nicht spurlos an uns in Südrussland vorüber.  Vielerorts wurde bei uns für die Opfer und deren Angehörige gebetet. Mit Schmerz und Trauer verfolgen wir die Nachrichten.
Ich schalte selten den Fernseher ein. Darum wusste ich nicht, dass abends um zehn Uhr keines der vielen russischen Programme Nachrichten ausstrahlt. Stattdessen stieß ich gestern Abend ausgerechnet auf „Rambo-2“.  Wahrscheinlich hätte mir Ähnliches auch in Deutschland und anderswo passieren können.