Sonntag, 10. Juli 2011

Schiffsunglück auf der Wolga

Auf dem Heimweg vom Abschluß der Kinderwoche in Marx, erreichte mich die Nachricht vom Schiffsunglück bei Kasan. Das ist im Bistum Sankt Clemens. Ungefähr drei Kilometer vom Ufer entfernt, sei das Ausflugsschiff auf die Seite gekippt und innerhalb weniger Minuten gesunken. 20 Meter ist die Wolga dort tief. 111 Personen würden derzeit vermißt. 700 km von Saratow entfernt, sucht man nun am Ufer, im und unter Wasser nach ihnen.
Ich nutze nun das Internet und bitte die heutigen Abendgäste meines Blogs sich an die Redewendung "Da hilft nur noch beten" zu erinnern, das "nur noch" auszustreichen, und was übrig bleibt zu tun.