Samstag, 6. August 2011

Morgen wieder: 497 km zur Sonntagsmesse

Ein Monat ist seit meinem Besuch bei den Gefangenen in Kolonie Nr. 22 vergangen. Pater Jan ist weiterhin schwer krank. Ich habe keinen englischsprachigen Priester, der näher dran wohnt als ich... Auf Kosten einer längst wieder einmal fälligen Sonntagsmesse mit der Pfarrgemeinde in Saratow, fahre ich wieder nach Leplej, eines der Dörfer im Sperrgebiet Mordowiens, zu dem jene Kolonie mit der einzigen katholischen Gefängniskirche in Russland gehört. Liturgie und Glaubensunterweisung werden als Mittel zur Begleitung und Erziehung der Gefangenen anerkannt. Umstandslos hat der Chef der Einrichtung die Passierscheine für mich und eine Begleitperson vorbereitet. Morgen früh um 10.00 Uhr werden wir am Schlagbaum erwartet.