Donnerstag, 25. August 2011

Nun aber zurück in den Alltag

Mit dem gestrigen Abend gingen meine Geburtstagsfeiern, die sich damit 9 Tage lang gestreckt hatten, zu Ende. In Marx, meiner früheren Pfarrei, hatten die Frauen seit dem Morgen gekocht und gebacken. Manche Priester, Ordensleute und Laien aus dem Bistum waren gekommen. Zwei von ihnen hatten an die 900 km im Auto zurückgelegt, um dabei zu sein, nämlich P. Karol aus Alexejewka und P. Michail aus Astrachan. Der Gottesdienst am Abend war feierlich wie ein Hochfest. Gedichte, Lieder, Gratulationen und ein Abendessen mit manchen Gerichten, die es gab, als ich nach Russland kam, schlossen sich an.  
Hiermit möchte ich noch einmal allen danken, die des „Jubiläums“ gedacht hatten und mich auch in Zukunft nicht in ihren Gebeten vergessen werden.