Sonntag, 6. November 2011

Reisewoche

Am Montag fliege ich nach Novosibirsk. Das nimmt, trotz idealer Umsteigezeit in Moskau, den ganzen Tag in Anspruch (ab Saratow: 6.50 Uhr, an Novosibirsk: 18.45 Uhr). Dort wird am Dienstag das neue Diözesanzentrum eingeweiht. In der jungen Geschichte der katholischen Kirche nach der jahrzehntelangen Kirchenverfolgung in der Sowjetunion, ist das ein Ereignis von großer Bedeutung. Der Tag bringt viele Begegnungsmöglichkeiten in Sibiriens größter Stadt mit sich, die ich gern nutzen möchte. Dienstagabend breche ich leider schon wieder auf. Jedoch ist der Grund kein trauriger: Am Mittwoch geht es von Moskau weiter nach Rom, wo für Donnerstag und Freitag der päpstliche Rat "Cor unum" zu einem Austausch über das Thema Freiwilligendienste einlädt. Ich gehöre als Mitglied zum Rat. Das bringt gewöhnlich auch die Möglichkeit einer kleinen Begegnung mit dem Heiligen Vater, Papst Benedikt XVI., mit sich. Für Samstag ist die Rückreise geplant: Rom-Brüssel-Moskau-Saratow. Das war das Billgste im Angebot. Die Wetterkarten zeigen zwischen Novosibirsk und Rom einen Temperaturunterschied von fast 30 Grad an. Da wird die Tasche etwas größer werden müssen.