Donnerstag, 8. März 2012

8. März

Der Schnee vor den Klausurfenstern im kleinen Klostergarten liegt noch fast einen Meter hoch, während die Eiszapfen am Dach schon von der Kraft der Sonne und dem nahenden Frühling künden. Wie - nach Möglichkeit - immer, bin ich am Donnerstagabend in Marx. Bischof Kyrill aus Irkutsk hat einen Gruß an die Schwestern mitgegeben: 10 frisch geräucherte Fische, eine Sorte, die es nur im Baikal gibt! In 5 Tüten hatte ich sie gestern verpackt, damit mich keiner im Flugzeug schief anschaute. Gerochen hat es trotzdem. Ehrlich gesagt: Nicht einmal schlecht, nur kräftig. Heute dauerte die Fahrt von Saratow weniger als eine Stunde. Die Straßen sind frei. Nur Fußgänger sind unterwegs, die man - wie zu Neujahr - in weitem Bogen umfahren (nicht umfahren, sondern umfahren) sollte. Der internationale Frauentag ist in Russland ein sehr großer Feiertag. Auch morgen und übermorgen ist deshalb noch frei, nur am Sonntag kommt die Revanche: da müssen dann alle zur Arbeit, bzw. in die Schule gehen.