Montag, 12. März 2012

Danke - Bischof Joachim Reinelt

Am 25. Juni 1988 war ich der erste Diakon, der durch die Hände von Bischof Joachim Reinelt in der Dresdener Kathedrale (Hofkirche) das Sakrament der Priesterweihe empfing. (Mit mir wurde mein Studienkollege Gerhard Kesting CO geweiht.)
Wenige Monate vorher, am 20. Februar 1988 durfte ich als Diakon bei seiner Bischofsweihe assistieren. In besonderer Erinnerung blieb mir der liturische Moment, in dem wir zwei Diakone Bischof Reinelt ein Evangeliar über Kopf und Schultern hielten, während für ihn gebetet wurde.
An diesem Tag weihte Bischof Gerhard Schaffran, der selbst 10 Jahre in der UdSSR verbracht hatte und meine Reisen dorthin stets unterstützte, seinen Nachfolger, dem ich ein Jahr später mein Anliegen vortrug, als Seelsorger in die Sowjetunion gehen zu wollen, der sofort einwilligte und mich ab dem darauffolgenden Sommer, ab 1. August 1990 freistellte.
Zu meiner Bischofsweihe im Juni 1998 brachte er mir dann den Stab seines Vorgängern, Bischof Gerhard Schaffrans, an die Wolga. Nun hat Papst Benedikt XVI. sein Rücktrittsgesuch angenommen. Ich hoffe, dass sich hier im Bistum keiner über Terminverschiebungen ärgern wird, weil ich am 26. April an der Verabschiedung in Dresden teilnehmen möchte.