Montag, 5. März 2012

Termine März 2012

Was ist für den Rest des Monats noch geblieben? Das kommende Wochenende wurde plötzlich frei in meinem Kalender, weil die einladende Pfarrei um Aufschub meines Besuches bat. Warum? Sonntag, der 11. März, ist in Russland zum Arbeitstag erklärt worden, damit die Leute am 8. März zu Hause bleiben können und den internationalen Frauentag entsprechend ihren Bräuchen begehen können. (Wer die Bräuche kennt, weiß, dass dann mit vielen auch am 9. März nichts anzugfangen ist.)
Heute Abend fliege ich nach Moskau, wo morgen und übermorgen unsere Bischofskonferenz tagt.
Am 14. und 15. März werden alle meine inkardinierten Priester hier in Saratow sein, d.h. alle sechs Priester, die wirklich zum Bistum Sankt Clemens in Saratow gehören. (Die anderen 36 sind nur "ausgeborgt".) Ich freue mich, dass alle der Einladung folgen. Es ist das erste Treffen dieser Art. Auf dem Bild rechts: Alexej Polisko (Wolgodonsk), Raul Aparicio (Taganrog), Wladimir Lytasov (Elista), Sergej Babadzhanian (Krasnodar), Denis Tkachev (Samara), Marcus Nowotny (Tscheljabinsk).
Für den 19. März haben sich Gäste aus Freising, Osnabrück und Washington ansgesagt. Wer sich auskennt, ahnt, dass das etwas mit Projektarbeit zu tun hat.
Vom 22.-27. März begleite ich einen Exerzitienkurs. Und am 30. März warte ich auf Besuch von Dominikanern, die sich, auf meine Einladung hin, mit der Situation in meinem Bistum vertraut machen wollen. Am 31-sten fliege ich nach Sotchi, wo ich den Palmsonntag feiern werde.