Sonntag, 15. April 2012

Weisser Sonntag in Woronezh

Es waren mindestens 70 Erwachsene und Kinder, vielleicht auch 90 (vom Altar im grossen Wohnzimmer waren nicht alle Winkel der Hauskapelle im Erdgeschoss einzusehen), die zur Sonntagsmesse in Woronezh gekommen waren. Auch hier empfingen einige Erwachsene das Sakrament der Firmung. Ausserdem hatte ich fuer zwei junge Frauen der Gemeinde die "Missio canonica", die Beauftragung zum katechetischen Dienst, im Gepaeck. Die Lebendigkeit der Gemeinde konnte man an den vielen Reaktionen waehrend der Predigt ablesen. Mit drei Priestern am Ort scheinen die Katholiken in Woronezh ziemlich verwoehnt zu sein. Dieses Glueck wurde ihnen aufgrund der Ordenregeln der Kapuziner zuteil, die nur sehr ungern und nicht auf laengere Zeit kleinere Niederlassungen gruenden. Im Keller des Einfamilienhauses gab es anschliessend Tee fuer alle. Das eigentliche Kloster befindet sich im 1. Stock. Unter dem Dach: Raeume zum Uebernachten fuer Gaeste, auch Gruppen.