Dienstag, 26. Juni 2012

Abschlussfest im Matulaitis-Haus

Auch in diesem Jahr dürfen wir an der Freude dreier Jugendlicher teilnehmen, die ihren Berufsabschluss geschafft haben.
 Die besondere Verbindung zu diesen Jugendlichen besteht dadurch, dass sie in den letzten Jahren bei uns in Marx, neben der Kirche gewohnt haben. Die Dienerinnen Jesu in der Eucharistie, zu deren Charisma die Sorge um Kinder und Jugendliche in besonders verlassenen Gegenden gehört, haben sie in dieser Zeit begleitet und - sicher auch ein wenig - geformt. Eine der drei will ab September Medizin studieren und Chirurgin werden, eine hat vorläufig eine Anstellung als Kellnerin angenommen und sucht nach einem guten Arbeitsplatz für die Zukunft. Ich weiss nicht genau, wie man ihren erlernten Beruf im Deutschen nennt. Sie hat studiert, kann Projekte für Gasinstallationen entwerfen etc. Die Dritte habe ich beim heutigen Abschlussfest leider nicht getroffen. Wir sind froh, dass auch sie bis zum Schluss mitgezogen hat, denn besonders für Mädchen ohne Berufsausbildung ist es sehr schwer (nicht nur bei uns), an ihrer Zukunft mitzubauen. Wie am ersten Schultag, so trugen die jungen Damen auch heute ihre Schulkleidung: braunes Kleid, weisse Schürze.
Natürlich will ich an dieser Stelle nicht versäumen, der Sumser Kinder-Stiftung in Münster für ihre Unterstützung zu danken.
Für abends um 10 hatten wir uns noch einmal mit allen verabredet, um einen Ballon in den Himmel steigen zu lassen. Die Jugendlichen hatten ihn gekauft, weil es romantisch ist... Dass man dem aufsteigenden Ballon einen heimlichen Wunsch mit auf den Weg geben kann, steht auf der Verpackung. Ich denke schon, dass den jungen Leuten der Unterschied zwischen Gebet und Aberglaube klar ist. Heidenmissionare haben immer die Volksbräuche aufgegriffen, ...
Bis 15. Juli dürfen die Jugendlichen noch im Haus bleiben, wenn sie noch Prüfungen oder Praktika haben. Dann kommt die Sommerpause bis zum 1. September. Aber schon heute verrät der Kalender: das Haus wird keinen einzigen Tag leer stehen. Kurse, Gäste, Urlauber, ...