Freitag, 22. Juni 2012

Ein Jahr des Glaubens


Das vom Heiligen Vater angekündigte "Jahr des Glaubens" ist eine Chance, wenn man es ernst nimmt. Manche haben die Ankündigung von Oktober 2011 aber noch nicht einmal wahrgenommen. Darum möchte ich auf die offizielle Internetseite zum Jahr des Glaubens, ihre Informationen und ihr Materialangebot verweisen, die im Entstehen ist. Sicher kommen da die Texte auch bald in Deutsch: http://www.annusfidei.va/ Das Jahr des Glaubens beginnt am 11. Okotber 2012. Im Bistum Sankt Clemens planen wir die Eröffnung im Rahmen eines Treffens von Priestern, Ordensleuten und Laien aus allen Regionen, eine Woche später.

Ein Meditationstext von Lothar Zenetti wird seit fast 40 Jahren in den Kirchen Deutschlands gesungen:
Worauf sollen wir hören, sag uns worauf?
So viele Geräusche -
welches ist wichtig?
So viele Beweise -
welcher ist richtig?
So viele Reden -
ein Wort ist wahr.
Wohin sollen wir gehen, sag uns wohin?
So viele Termine -
welcher ist wichtig?
So viele Parolen -
welche ist richtig?
So viele Straßen -
ein Weg ist wahr.
Wofür sollen wir leben, sag uns wofür?
So viele Gedanken -
welcher ist wichtig?
So viele Programme -
welches ist richtig?
So viele Fragen -
die Liebe zählt.
So einen Text, zum Beispiel, könnte man endlich einmal hernehmen und sich fragen, welche Schlussfolgerungen man bisher daraus gezogen hat. Gibt es doch die Parabel vom Esel, der zwischen zwei Heuhaufen verhungert ist. Wen meine ich, wenn ich singe "Sag uns?" Bin ich so frei, dass ich auf ihn hören kann (will), wenn er etwas sagt? Wie "hört" man ihn? - "Höre, Israel, ..." (Dtn 6,4) - "Sie haben Ohren und hören nicht." (Ps 115,6) - "Wer diese, meine Worte hört und danach handelt, ..." (Mt 7,25). Heute wissen viele, was ein Tinnitus ist. Auf's geistliche Leben übertragen, ... gibt es viele, die gar nichts hören und das für gesund halten. Dann gibt es die, die Gottes Stimme als "Tinnitus" abtun oder gar bekämpfen. Und es gibt die, die verstehen, dass sie immer nur sich selbst hören. Klingelt's da im Ohr? - Soweit das Wort zum Tage. (-: