Freitag, 27. Juli 2012

Orsk - an 23.30 Uhr

15 Stunden hat die Fahrt nach Orsk letztlich gedauert. Zwei Schwestern aus Marx begleiteten mich. Wir kamen an, als die Jugendlichen gerade in ihre Quartiere "verteilt" wurden: abends halb zwölf. Als Schwester Galja unterwegs unerwartet bemerkte, es rieche nach Gas, dachte ich erst, dass sie einen Defekt am Auto meint. Statt dessen ging es ihr um die Luft im Großraum Orenburg. Hier wird Gas gefördert und in riesigen Mengen nach Europa transportiert. Schon als ich noch zur Schule ging, hörten wir von der "Erdgastrasse Freundschaft". Und sogar aus unserer Pfarrjugendgruppe waren damals (1977) zwei junge Männer "an die Trasse nach Orenburg gegangen". Aus Osnabrück nimmt eine große Gruppe Jugendlicher an unserem Diözesanjugendtreffen teil. Das hängt damit zusammen, dass jene 12 Mädchen und 5 Jungen gekommen sind, um in Orenburg (264 km vor Orsk) in einem Freiwilligeneinsatz einen Kinderspielplatz zu errichten.