Donnerstag, 27. September 2012

Nichts Neues unter der Sonne? (vgl. Koh 1,9)

Wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt, und am kommenden wieder, ist natürlich nicht alles berichtenswert oder für andere bestimmt, dennoch will ich kurz sagen, dass es - wider alle Erfahrung - auch mal angenehm sein kann, am Schreibtisch zu sitzen. Ich konnte gestern und heute viele Kleinigkeiten erledigen, die liegen geblieben waren. Und obwohl ich gestern der Einzige auf Arbeit war, hat selbst der Telefondienst nicht gestört, den ich mit übernommen hatte. "Draußen" geht das Leben seinen Gang. Dass man nicht nur Fettnäpchen umgehen sollte, beweist das heutige Bild aus der Puschkinstraße, in der ich wohne.