Sonntag, 16. September 2012

Samstag im Schnellzugdurchgang

Zum Samstag gehoerten eine Begegnung mit den zur katholischen Gemeinde in Kazan gehoerenden Ordensschwestern, bei ihnen zu Hause. Sie wohnen in einem Hochhaus, unweit der Kirche. Am Vormittag folgte eine kleine Wallfahrt zur Ikone der Kazaner Muttergottes, wo uns der orthodoxe Obere des Klosters, Otjez Pitirim, empfing und begleitete (Foto). Ein Gespraech mit einem junge Paar, das sich auf die Trauung vorbereitet, ein Besuch bei einem alten Freund, ein Gemeindenachmittag zum Thema Berufung der Laien und Pfarrgemeinderat schlossen sich an. Dann der wiederum festlich gestaltete Gottesdienst. Und weil sich das Patronatsfest der Kazaner Heilig-Kreuz-Gemeinde in diesem Jahr praktisch ueber drei Tage erstreckt (Freitag, Samstag, Sonntag), schloss sich eine besondere Liturgie der Kreuzverehrung an. Auch am gestrigen Abend beteten wir die Vesper mit der Gemeinde gemeinsam, bevor ein sehr schoener Konzertabend junger Leute den allgemeinen Teil abschloss. Fuer mich folgten noch eine Jugendstunde mit ca. 15 Teilehmern. Und danach gab es, endlich  (-:  etwas zu essen. Die Jugendlichen luden zur selbstgemachten Pizza ein.