Dienstag, 8. Januar 2013

Frühstück

Das war unser letztes gemeinsames Frühstück in Ruhe. Rodion und Denis werden tagsüber in der Pfarrei helfen, während ich eine Sitzung habe, die voraussichtlich bis morgen Nachmittag dauern wird. Jemand muss die beiden Seminaristen nachts zum Zug bringen. Öffentliche Verkehrsmittel fahren nicht um die Zeit, und zu Fuß ist es mit Gepäck, im Winter zu weit. Im Zug werden sie genug Zeit zum Ausschlafen haben: 52 Stunden bis Novosibirsk, wo man sie im Vorseminar erwartet. Das neue Jahr beginnt dort mit den ersten Exerzitien für die jungen Leute. Eine wichtige Erfahrung im Leben, die gewöhnlich kräftig zur weiteren Orientierung beiträgt.