Dienstag, 12. Februar 2013

... und weiter geht's

Selten sind sie, die Dienstbesprechungen mit meinem Generalvikar, der gleichzeitig Pfarrer und Dekan in Samara, 420 km wolgaaufwärts ist. Wir hatten den gestrigen Tag vollständig, und den heutigen bis zum Mittag dafür eingeplant. Die Themenliste war lang. Manche Dinge mussten nicht entschieden werden, sondern nur besprochen. Auch das kann manchmal sehr hilfreich sein, denn Christus hat versprochen, dass er da ist, wo sich zwei oder drei in seinem Namen versammeln. Nur ein Beispiel aus der Tagesordnung: Die Durchsicht eines großen katechetischen Projekt für das ganze Bistum nahm viel Zeit in Anspruch, Rückfragen, Anrufe der Beteiligten, ... Nun habe ich es mit konkreten Fragen zur Überarbeitung in die katechetische Kommission zurückgegeben, damit wir es bald bei Renovabis vorstellen können. Zeit zum Fotografieren während der Arbeit war nicht. Ja, nicht einmal der Gedanke kam auf... So bleibt nur, den Text mit einem Bild von heute Morgen zu illustrieren. - Am Nachmittag besuche ich mit sämtlichen Mitarbeitern der Kurie unsere Diözesancaritas, (sämtliche, das heißt: 2). Der Besuch hat dienstliche Gründe, aber auch die Tatsache, dass ab morgen schon Fastenzeit ist... (Dann ist es für Besuche "zum Tee", wie man hier sagt, zu spät.)