Montag, 22. April 2013

Ein Tag zwischen Bischofs- und Pastoralkonferenz

Norbert Laubstein und Schwestern aus Marx
Die Sitzung in Sankt Petersburg ging pünktlich zu Ende. Für jene, die schon im Protokoll gelesen haben, wird besonders der Vermerk über die konkreten Voraussetzung interessant gewesen sein, die wir von Kandidaten für den ständigen Diakonat erwarten, denn damit steht der Weg für diese Form geistlicher Berufungen nun auch in Russland offen. Inzwischen bin ich - für einen Tag - bei meinen Eltern eingetroffen.
Im gleichen Flugzeug von Moskau nach Berlin saßen gestern auch Ordensschwestern, die bereits auf dem Weg zur 15. Pastoralkonferenz des Bistums Sankt Clemens sind. Davon später mehr. Hier nur zum Bild: Beim Zwischenstopp der Schwestern in Berlin, wurden sie mit großer Freude vom Ehepaar Norbert und Regina Laubstein begrüßt. Die beiden zählen zu den treuesten Freunden der katholischen Kirche in Russland (und anderen ehemaligen Sowjetrepubliken), schon seit über 30 Jahren.