Mittwoch, 24. April 2013

Eine Pastoralkonferenz, in der es auch um uns selbst geht

Zwei von über 100 Priestern und Ordensleuten fehlen noch. Dann sind wir komplett. Warum wir unsere diesjährige Pastoralkonferenz in Südpolen organisiert haben und nicht im eigenen Bistum, kann man bei allen ähnlichen Ereignissen der Vergangenheit nachlesen. Hier sei nur kurz gesagt, dass es ein guter Platz für unser gemeinsames, noch tieferes Eindringen in die Intention des "Glaubensjahres" ist, das Papst Benedikt XVI. ausgerufen und eröffnet hatte, und das noch bis zum 24. November dieses Jahres dauern soll. Ich habe begonnen, die freie Zeit zwischendurch und am Abend für Einzelgespräche zu nutzen. Das möge die knappe Information (evtl. auch in den kommenden Tagen) rechtfertigen. Das Foto stammt vom kleinen Spaziergang im Grundstück des Veranstaltungsortes, als schon Ruhe war.