Freitag, 12. April 2013

Freitag, der "Zwölfte"

Heute besuchte mich Pater Diogenes aus Kazan, um Einzelheiten eines angedachten Kongresses Ende August zu besprechen. Die Zeit reichte für die Besprechung weiterer aktueller Fragen und Sorgen dieser Tage. Pater Diogenes war vor kurzem von der Beerdigung seines Vaters aus Argentinien zurückgekehrt, wohin er geflogen war, als die Ärzte keine Moglichkeit mehr sahen, dem schwer erkrankten Vater zu helfen. Es war eine besondere geistliche Zeit für die ganze Familie, sagte er dankbar. 
Zum Mittagessen waren wir beide in die Pfarrei eingeladen. Ansonsten war es ein gewöhnlicher Arbeitstag. Meine Post der vergangenen Woche habe ich noch nicht lesen können. Gut, dass ich am Wochenende nicht unterwegs bin. Die Erinnerungen an Rom begleiteten mich durch den Tag. Das Foto mit dem Blick auf die Peterskirche stammt vom Abend im Campo Santo Teutonico, dem "deutschen Enklave" im Vatikan. Dorthin hatte der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle am ersten Abend der Konferenz im Namen der Deutschen Bischofskonferenz zu einem Empfang eingeladen.