Dienstag, 30. April 2013

Saratow.

Morgen wird in Surgut die neue Kirche geweiht. Der Ortsbischof, Joseph Werth, und unser Nuntius, Ivan Jurkovic, werden dort sein. Ich habe hin und her erwogen und bin nach einer Nacht am Flughafen in Moskau, endlich nach Saratow zurückgekehrt. Richtiger gesagt: Ich hatte es schon vor ein paar Tagen entschieden. Schade, ... aber wichtig. (Die Festtagsgrüße, die mir an den Pfarrer der neuen Kirche in Sibiriens Ölförderzentrum aufgetragen wurden, habe ich ihm schon ausgerichtet.) Im Gepäck habe ich immer noch die Papiere von der Sitzung unserer Bischofskonferenz in Sankt Petersburg, die Unterlagen der Pastoralkonferenz, einen geräucherten hausgemachten Käse aus Zakopane und ca. 700 Fotos. Hier das letzte der Serie: Während andere längst in Stücke zerfallen, fährt die Saratower Maschine, und fliegt sogar auch immer wieder Saratow-Moskau-Saratow-Moskau-Saratow...
Ein spontanes Ausweichprogramm - Besuch der Gläubigen in Tschornaja Padina, einem Dorf nahe der kasachischen Grenze - scheiterte daran, dass sich die Leute im ganzen Dorf für den 1. Mai zum Kartoffeln-Stecken verabredet haben.