Sonntag, 14. April 2013

Sonntag zu Hause

Es war kein "Zählsonntag", sondern hatte mich wegen eines Vergleichs in der Predigt einfach interessiert, wieviele Gläubige heute zum Gottesdienst in Saratow gekommen waren. Ich wunderte mich ein wenig, dass ich auf 106 kam, obwohl so manche sonst besetzten Plätze frei waren. Praktisch bedeutet das, dass wir sonntags in Saratow gewöhnlich etwas mehr als heute, also ca. 120 Gläubige in der Sonntagsmesse haben. Das ist für unsere Verhältnisse nicht wenig. Eine erfrischendes Treffen mit unseren afrikanischen Studenten schloss sich dem Gottesdienst an.
Am frühen Nachmittag machte ich Krankenbesuche in Marx und Umgebung: Zwei Grossmüttern, die ich seit vielen Jahren kenne, geht es nicht gut. Anschließend begleiteten mich "Pater Reinhard" (Pfarrer Doleschal, Saratow) und zwei Schwestern (Foto) auf eine erneute Inspektion ins "Haus der Stille". Es ist Zeit, die Gardinen zu kaufen. Das Treppengeländer und die letzten Fussbodenbeläge sind fertig. Das Grundstück trocknet nach dem Winter immer noch ab. Bald werden die Arbeiten an dessen Begrenzung beginnen.