Freitag, 31. Mai 2013

Pastoralreise ans Schwarze Meer

Am frühen Abend traf ich in der Olympiastadt am Schwarzen Meer ein. Noch im Bau befindliche Stadien am Ufer, vor der gewaltigen Kulisse schneebedeckter Berge, waren mein erste Eindruck vom Fensterplatz im Flugzeug aus. Abendbrot und Planung waren das Einzige für heute. Pfarrer, Kaplan und Ordensschwestern, die alle hier im Kirchengundstück wohnen, sind eine lustige und tatenfrohe Runde, wie es scheint. Obwohl ich erst vor einem Jahr hier war, hat sich rein äußerlich viel verändert. Die Palmen vor der Kirche sind enorm gewachsen. (Sotchi hat subtropisches Klima.) Aber mehr noch sind die Hochhäuser in den Himmel geschossen, direkt neben der Kirche: drei mit je 20 Etagen und eins um die Ecke. Das kann ich gerade nicht sehen. (Zur Qualität des Fotos: 1. Handy, 2. schmutzige Scheibe im Flugzeug)