Mittwoch, 29. Mai 2013

Unerwartete Vorbereitungen

Dass wir über 60 Übernachtungswünsche für die Nacht vor dem Dankgottesdienst aus Anlass meines 25-jährigen Priesterweihejubiläums haben, hatte ich nicht erwartet. Zwar gibt es nach der Festmesse noch ein warmes Mittagessen, aber dafür Hunderte -, ja ein- bis zweitausend Kilometer fahren, das wollte ich keinem zumuten. Ich freue mich natürlich. Hoffentlich macht es mich auch demütiger und dankbarer. Die letzten Vorbereitungen sind am Laufen. Es ist nicht mehr so einfach wie vor 15 Jahren (da war in Marx Bischofsweihe), denn viele, auf die wir damals bauen konnten, die eine Wohnung hatten und Gästen aufnahmen, sind fortgezogen. Dennoch scheint alles geregelt zu sein. Ich kann am kommenden Wochenende (Freitag früh bis Montag Abend) noch in Ruhe nach Sochi zur Firmung fliegen. Heute am frühen Morgen hat die Stadt Saratow den alten Straßenbelag vor meiner Wohnung entfernt. Soll das etwa auch zum Fest sein? (-:  (Die seltsamen Lichtstreifen scheinen von Fenstern gespiegeltes Licht der Morgensonne zu sein.)