Samstag, 1. Juni 2013

20 Kühe für 100 Rubel

Als dieser 100-Rubel-Schein mit dem Bild Katharinas II. im Umlauf war, gegen Ende der Zarenzeit in Russland, kostete eine Kuh 5 Rubel. Der Schein hätte also für den Kauf von 20 Kühen gereicht. Alexander, von Beruf Arzt, ist seit vielen, vielen Jahren unser Caritasdirektor in Sotchi. Heute war ich zum ersten Mal sein Gast. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Raja hatte er speziell für mich ein Mittagessen vorbereitet. Die Fahrt zu ihm nach Hause zeigte, dass Sotchi immer noch eine riesengroße Baustelle ist. Bis zum Beginn der Olympischen Winterspiele seien es noch ungefähr 230 Tage. Aber es auch viele andere, interessante Themen, die wir am heutigen Nachmittag besprechen konnten. Die Caritas Sochi betreibt eine Apotheke, in der man günstiger als in anderen einkaufen kann. Vom Pfarrer hörte ich dann noch folgende Geschichte: Alexander bietet in der Apotheke in einem Sprechzimmer auch ärztlichen Rat an. Dafür nimmt er nichts. Neulich warf ihm eine Patientin vor, dass seine Arbeit wahrscheinlich nichts wert sei und er darum nichts nehme. Das ließ er nicht auf sich sitzen und brachte das Geld ins Kollektenkörbchen der Kirche.