Donnerstag, 27. Juni 2013

Pausenfüller


Wenn es schon aus dem Büro nichts Interessantes zu berichten gibt, dann möge zumindest der Blick vom Kirchturm-Kreuz auf Marx (Richtung Norden) ein wenig Abwechslung bringen. Pater Tomasz hat die Bilder gestern gemacht. Ich möchte auf einige Details hinweisen: Erstens: Die Höhe des Kreuzes! Ich war der Meinung, dass es etwas über 2 Meter hoch ist. - Es ist viel größer, wie man sieht! Dann war es doch wohl so: Bis zum Kreuz: 22 m, mit Kreuz: 26 m. Ich war doch dabei vor 20 Jahren ... Und dann der Blick auf die Kreisstadt. Klicken Sie das Bild an, dann sehen Sie es deutlicher: das blaue Wasser der Wolga, links hinten vor der Bergseite am anderen Ufer; der alte schmutzig-gelbe Stadtbus auf der Hauptstraße. Man ahnte die parallelen Straßenzüge und kann einige große (weiße) Gebäude im Hintergrund erkennen, die aus der Zeit stammen, als Marx überwiegend deutsch war und noch Katharinenstadt hieß.
P.S. Doch erzählenswert: Am Mittag hatte ich Besuch von zwei Caritasdirektorinnen: Oksana von der Diözesancaritas, und Inna von der Caritas Wolgograd. Es ging um die Auswertung des Friedensseminars von vor einem Monat und um die Beziehungen zu außerkirchlichen Einrichtungen und Behörden.