Montag, 26. August 2013

1800 km für eine Unterschrift

Pater Pawel aus Orenburg, der Leiter unsere katechetischen Kommission, schrieb mir vorgestern in einer SMS aufs Handy, dass er mich am Montagabend besuchen möchte, um mir die überarbeitet Version eines Projekts vorzustellen, damit ich es unterschreibe und er es bei "Renovabis" einreichen kann. Dass er mir den Text nicht einfach per E-Mail zuschickt, lässt mich darauf schließen, dass er "Überzeugungsarbeit" leisten möchte oder noch etwas anderes zu besprechen hat. (Oder aber, er ist im Auto auf dem Weg nach Polen. Allein Orenburg - Saratow und zurück sind schon 1800 km!) Heute nach der Abendmesse nutze ich den billigen Kommunikationsweg per SMS und fragte, wann er in etwa käme. Seine Antwort war: "Noch 350 km. Es wird spät werden. Wir sehen uns dann erst morgen." Sicher hat er sich in der Pfarrei zum Übernachten angemeldet.