Sonntag, 20. Oktober 2013

Der erste Tag der Woche, an dem Christus von den Toten auferstand ...

Vorabendmesse in Saratow, Hauptgottesdienst in Marx, Außenstation: Stepnoje. 218 km für drei Sonntagsmessen - ist nicht viel in unseren Breiten. Dass 90 km davon für eine Messe mit 7 Frauen und 6 Kindern war, läßt manche dann trotzdem ins Rechnen kommen: Benzin, Kraft, Zeit, ... wird versucht ins Verhältnis zu setzen. Schwierig... Auch ich bin manchmal nicht einverstanden, wenn Seelsorger (konkretes Beispiel) jeden Sonntagnachmittag 400 km fahren, um einen Gottesdienst für 15 Leutchen zu halten. Erst recht im Winter! Weitblick, Gesundheit, Strassenverhältnisse, irgendwo auch die Kosten - müssen in die Planung einbezogen werden, auch wenn wir noch so gern für einen einzigen Menschen, der auf einen Priester wartet, bis ans Ende der Welt gehen möchten. 
Natürlich war es ein schönes Wochenende. Besonders in Marx kamen mir nach der Messe noch viele persönliche Nöte zu Gehör. Weit mehr als 10 Jahre nach meinem Umzug, vergessen die Leute doch nicht, dass ich einmal ihr Pfarrer war. (Ich habe es auch noch nicht vergessen.) So saß ich eine Stunde nach Ende der Messe immer noch in einer der mittleren Kirchenbänke und sprach mit einem nach dem anderen. In Stepnoje war ich in diesem Jahr noch gar nicht gewesen. Allein schon die Straße dorthin erschreckte mich. Die großen Löcher im Asphalt, im Schatten kahler Bäume und tiefstehender Sonne, machten den Weg zur abenteuerlichen Crossstrecke. Auf der Suche nach dem Kirchenschlüssel durchquerte ich fast das ganze Dorf und stellte fest, dass immer mehr Häuser fehlen. Ja, fehlen. Wer kann, baut sein Haus ab und nimmt es mit, irgendwo hin in eine Gegend mit Perspektive. Aus Ziegelsteinen gebaute Häuser hingegen stehen leer, geplündert oder einfach verfallen. Wenn man bedenkt, dass das ganze Dorf nur ca. 20 Jahre alt ist, ...
An solchen (Sonn-)tagen ist man als Priester leicht versucht, "Versorger" zu sein, selbst wenn es in der Predigt um Verantwortung aller Glieder der großen Familie Kirche geht.