Dienstag, 29. Oktober 2013

Jesusbücher von Benedikt XVI. auf Russisch?

Als Papst Franziskus neulich die Jesusbücher von Benedikt XVI. lobte, schrieb ein Journalist in leicht spöttischem Ton: "Ob er sie auch gelesen hat, hat er nicht gesagt." - "Schade", dachte ich, "wie kann man so flach denken und auch noch schreiben?" Den ersten der beiden großen Teile, gibt es auf Russisch. Den zweiten habe ich mit großem persönlichen Gewinn im Frühjahr während meiner Exerzitien in Getsemani vor den Mauern Jerusalems gelesen. Heute habe ich einen Brief ans Goethe-Institut in Sankt Petersburg geschrieben, denn eben von dort kam die finanzielle Unterstützung bei der Herausgabe des Buches in russischer Sprache. Auf meine Frage, ob man an die Herausgabe des 2. Teils denke, wird vermutlich eine negative Antwort kommen. Aber ich hoffe doch, und unabhängig von der Antwort aus Sankt Petersburg hoffe ich, dass auch den Menschen in Russland der 2. Teil (vom Palmsonntag bis zur Himmelfahrt Jesu) zugänglich gemacht werden kann. Christsein ohne Fundament - ohne "Grund"-Wissen - ist nicht möglich. Die Bücher von Benedikt XVI. sind eine große Hilfe dafür.