Montag, 13. Januar 2014

Ausgeborgt?!

Mancher wird sich an den Kopf greifen und fragen, was das soll: Für ein Jahr habe ich einen Priester meiner Diözese zur Unterstützung der Seelsorge im Erzbistum Arezzo (Italien) freigestellt. Schon bevor ich Bischof war, hatte ich gelernt, dass ein Bischof nicht nur an sein Bistum denken soll, sondern an die ganze Kirche. Es ist nicht zum ersten Mal, dass ich einen Priester "ausborge". Letztlich wird die andere Erfahrung auch etwas Gutes für unser Bistum bringen, und für ihn selbst. P. Denis kenne ich seit 1991. Er wurde damals Ministrant in meiner Pfarrgemeinde in Marx, war gerade 11 Jahre alt. Nach dem Schulabschluss lebt er drei Jahre in Rom und kam dort zum Wunsch, ins Priesterseminar einzutreten. Er hat in Sankt Petersburg studiert und wurde 2007 von mir zum Priester geweiht, war Kaplan in Saratow und Samara.
In den vergangenen Tage habe ich erneut erlebt, dass gute Leute in meinem Blog lesen, denen ich noch nie begegnet bin, und die ich ganz und gar nicht kenne. Das veranlasste mich, den heutigen Eintrag zu machen, denn sicher wird dadurch irgend jemand auch für P. Denis beten.