Mittwoch, 23. April 2014

Eine Messe für Pater Linnenbrink

Gestern Abend haben wir im Gedenken an unseren großen Wohltäter Pater Dr. Heinz Linnenbrink einen Gottesdienst im Georg-Matulaitis-Haus in Marx gefeiert. Dank der Hilfe des am 12. März diesen Jahres verstorbenen Herz-Jesu-Missionars, können wir Jugendliche bei uns aufnehmen, während sie in der Stadt eine Berufsausbildung absolvieren. Im Grunde ist das genau das, wofür unsere Schwestern Schwestern geworden sind. Sie wissen sich berufen, Kindern und Jugendlichen in abgelegenen Regionen auf ihrem Weg ins Leben beizustehen. 
Schwester Helena (rechts) hatte Pater Linnenbrink mehrmals persönlich getroffen. Schwester Emilia (vorn links) hat vor ca. einem Monat die Begleitung der Jugendlichen übernommen. 
Seit über sechs Jahren nehmen wir hier Jugendliche auf. Es gab vorher ein kleineres Haus mit der selben Intention. Vom Datum dessen Einweihung her gerechnet, sind es schon 10 Jahre (und drei Monate), dass die Schwestern Jugendliche auf diese Weise betreuen. 
Eine interessante Kleinigkeit war es, dass wir die heilige Messe mit dem Primizkelch von Pater Linnenbrink gefeiert haben. Er hatte ihn mir vor ca. einem Jahr geschenkt. Übermorgen ist es 54 Jahre her, dass er zum Priester geweiht wurde.