Donnerstag, 8. Mai 2014

Zwei Tage im internationalen Priesterseminar in Ars (Frankreich)

Die beiden Wallfahrtstage zum Grab des heiligen Pfarrers von Ars scheinen wie "von oben" fuer unseren Seminaristen Denis und mich geplant zu sein: Gestern hatten wir einen stillen Tag mit viel Zeit fuer Gebet und Gespraeche im Priesterseminar, in dem zurzeit fast 40 junge Leute aus der ganzen Welt studieren. Heute werden hier im Dorf Tausende Pilger erwartet. Zufaellig werden wir bei der jaehrlichen Wallfahrt dabei sein, deren Intention im Gebet um geistliche Berufungen besteht. 
Das Priesterseminar gehoert einer geistlichen Gemeinschaft, die viel Wert auf Freundschaft und Hilfsbereitschaft unter den kuenftigen Priestern legt, ohne dass die deshalb in eine Ordensgemeinschaft oder aehnliches eintreten muessten. Der Gebaeudekomplex befindet sich am Ortsrad in wunderschoener Lage und Ruhe. Mir scheint, das ist eine sehr hilfreiche Voraussetzung fuer die geistliche Formung junger Leute. Die Seminaristen leben in kleinen Gemeinschaften von bis zu 8 Personen, zu denen jeweils ein Priester gehoert. 
Gestern konnten wir am fruehen Morgen eine heilige Messe in Russisch direkt am Grab des heiligen Johannes Maria Vianney feiern. Heute nehmen wir natuerlich an der grossen Wallfahrtsmesse teil, zu der unter anderem - ungewoehnlich fuer russische Ohren - 10 Bischoefe aus der naeheren Umgebung erwartet werden.