Montag, 16. Juni 2014

Noch ein paar Bilder vom "2200 km - WE"

Das war am Freitag in Kalitva, während der hl. Messe in der noch unfertigen Kapelle.
Alt-Kalitva - Ein Dorf mit einer eigenen Kapelle: Eigeninitiative + Unterstützung der Seelsorger
+ Hilfe von Renovabis und Kirche in Not + St. Clemens e.V.
In jeder größeren Stadt im Bistum gibt es ausländische katholische Studenten, wie hier in Belgorod.
In Woronezh firmte ich eine afrikanische Studentin
und einen jungen Vater aus dem seelsorglich von hier aus betreuten Lipezk
Zwei Jungen empfingen die hl. Erstkommunion
(In dem Alter gingen auch meine zwei Brüder Benno und Johannes und ich zur Erstkommunion.)
Der Sonntagsgemeinde in Woronezh
Auf dem Heimweg holte mich ein kräftiges Unwetter ein.
Von Donnerstag bis Sonntag gehörten täglich etwas mehr als 500 km im Auto zum Tagesprogramm.